Nasenb�ren

 

Nasenb�ren
S�damerikanischer Nasenb�r (Nasua nasua)
S�damerikanischer Nasenb�r (Nasua nasua)
Systematik
Unterklasse: H�here S�ugetiere (Eutheria)
�berordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
�berfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Familie: Kleinb�ren (Procyonidae)
Gattung: Nasenb�ren
Wissenschaftlicher Name
Nasua
Storr, 1780

Die Nasenb�ren (Nasua) oder R�sselb�ren sind eine in Mittel- und S�damerika verbreitete Gattung der Kleinb�ren (Procyonidae). Der spanische, franz�sische und englische (aus einer indianischen Sprache �bernommene) Name der Nasenb�ren lautet Coati.

Allgemeines

Sie sind nach ihrer r�sselartig verl�ngerten, beweglichen Nase benannt. Weitere Merkmale sind kurze, fast im Fell verborgene Ohren, kurze Behaarung und ein langer, buschiger Schwanz, der meist aufrecht getragen wird.

Nasenb�ren leben auf dem amerikanischen Kontinent, vom S�den der USA bis Argentinien. Was ihr Habitat angeht, sind sie nicht w�hlerisch. Man findet sie sowohl in tropischen Regenw�ldern wie auch am Rand von W�sten. Am h�ufigsten sind sie allerdings in W�ldern. Sie sind Allesfresser, bevorzugen aber fleischliche Nahrung. Anders als die nachtaktiven �brigen Kleinb�ren sind Nasenb�ren vor allem am Tage rege.

Weibchen und Jungtiere leben in Gruppen, w�hrend die M�nnchen ein einzelg�ngerisches Dasein f�hren. Zur Paarungszeit n�hert sich das M�nnchen einer Gruppe an. Mit Fellpflege und anderem unterw�rfigen Verhalten erbittet es das Recht zur Paarung, nach der es wieder vertrieben wird.

Die Arten

Es werden drei Arten unterschieden:

Eine weitere Art, der Bergnasenb�r (Nasuella olivacea), der nur in Andent�lern im nordwestlichen S�damerika lebt, wird in einer eigenen Gattung, Nasuella, gef�hrt.